Skip to Content

Gemeinsame Ausflüge in die schöne, nicht ungefährliche Bergwelt setzen Vertrauen voraus. Vertrauen in die Ortskenntnis des Guide. Diese besteht nicht nur aus räumlicher Erfahrung. Ein guter Guide hat ein Netzwerk von Gewährsleuten, die ihn aktuell informieren über die Verhältnisse vor Ort. Auch dabei geht es um Vertrauen, ein kostbares Gut, das erst mit der Zeit wächst. Ein Guide macht Fehler, bis er gut ist. Denn Fehler sind die Quelle der Weisheit.

Ein weiser Guide weiß um die Grenzen – aber auch, dass Grenzen zu erfahren Menschen gerade besonders verbindet. Seine Verantwortung ist in jedem Fall, mit seinem Gast auf der sicheren Seite zu bleiben. Dann werden die Ausflüge in die faszinierende Bergwelt von Zermatt zum unvergesslichen Erlebnis. Geteilte Freude fördert tiefe Freundschaften. Manche halten länger als Ehen.

So kommt es immer wieder vor, dass Wirtschaftsführer und Prominente eine Freundschaft pflegen zu ihrem persönlichen Guide. Eine Beziehung über soziale Hindernisse hinweg zwischen Ungleichen, welche das Gleiche verbindet – die Leidenschaft zu den Bergen und zur Natur.

Solche Erlebnisse schaffen Vertrauen: So überließ der Schah von Persien, Reza Pahlavi, seine Villa in St. Moritz während Jahrzehnten der Obhut seines Skilehrers, dessen Namen kaum jemand kennt. Denn wahre Freundschaft genießt sich im Stillen, hat Stil und übt Diskretion.

Haute Route (Chamonix–Zermatt)

Für hochalpine Gletschertouren arbeiten wir mit diplomierten Bergführern zusammen.