Skip to Content

Hier ist Platz für Klatsch und Tratsch – das zweitälteste Vergnügen der Welt. Wir suchen hierfür auch KolumnistInnen, SatirikerInnen, Klatschtanten und -onkels, die mit spitzer Feder Zermatt inside beleuchten. Ein Forum für geistige Freiheit. Als einzige Zensur gilt zwischenmenschlicher Respekt.

15.02.2009; 19:15
Heureka! – Es gibt uns seit dem 1. Februar 2009 direkt am Bahnhof Zermatt

Mehr Lounge als Office, möchten wir die Menschen der Züge, die aus aller Welt ankommen, begrüßen als das, was sie sind – Gäste. So soll Gastfreundschaft am Anfang Ihres Urlaubs stehen: Tea & coffee for free! Denn Adventure steht für einen anderen Geist, für keinen Geiz, für Pioniere mit Herz.

Das Geschäft kommt bei uns an zweiter Stelle – nach der Zufriedenheit des Gastes, nach seinem Spaß, nach unserer Freude, ihn glücklich zu sehen in der einmaligen Naturarena um Zermatt. Wohin wir ihn führen mit aller Vorsicht vor deren Gefahren. Adventure meint nicht gefährliches Spiel mit dem Risiko – nein: Adventure steht für Erlebnistiefe, für den Geist der Freiheit, für Höhenflüge aus dem Alltag mit sanfter Landung.

 

Die Gäste bringen das Abenteuer schon selbst mit. Aus Moskau, London, New York, aber ebenso aus Hinterzarten und Kleinhüningen steigen sie alle mit Erwartungsfreude aus dem Zug. Der pfeift bei seiner Ankunft einen letzten Stoßseufzer, dass er endlich auf 1605 Meter über Meer angekommen ist und sein Gewicht los wird – all die schweren Koffer, Rucksäcke und Skibags, worüber man durch die Gänge stolpert.

Der Bahnhof von Zermatt ist eine Schleuse von tausend Geschichten aus aller Welt, wer sie denn beobachten, sie erfahren will. Soviel Sehnsucht verschmilzt hier. Ein Sprachengewirr und Tohuwabohu. Ein Kommen und Gehen. Klassenlos. Denn der Shuttle Täsch–Zermatt ist urdemokratisch. Teure Ledertaschen und zerknitterte Plastiktüten teilen sich die Polster. Die Matterhorn-Gotthard-Bahn vereint für eine Viertelstunde die Gäste der Fünfsternehotels mit den Tellerwäschern und Bettenmacherinnen. Alle drängen sie durch dasselbe Nadelöhr nach ein wenig Glück.

Da der Menschenstrom nie versiegt, scheinen einige fündig zu werden. Manche wirft Zermatt auch ab, mit hängenden Schultern verlassen sie dieses Klondike der Alpen – ob Liebeskummer, Aktiensturz, ob gesalzene Hotelrechnung. Unser Office steht jedenfalls für viele an einem Nabel zur Welt. So werden wir hier noch von manchen Glücksrittern berichten, diese auch in unserem Blog porträtieren.


Prinzessinnen und Nachwuchskünstlerinnen
Anja & Milena aus Zürich

2009-02-26; 14:40:06
ADVENTURE lädt bald ein zur Opening Party!

Das genaue Datum steht noch nicht fest. Aber verrückte Gefühle sind schon mal angesagt. Eine Live Band wird spielen. Die Bahnhofhalle von Zermatt soll sich in einen Dancefloor verwandeln mit entfesselten Dance Queens und Princes Charmings, für Junge und Jungbleibende, Newcomers und Evergreens. Denn das Leben bleibt trotz und gerade in der Krise immer auch ein großes Abenteuer. Carpe diem. Carpe noctem. Let yourself go. Have fun.

Zermatter Bahnhof als Rockhalle – verschoben ist nicht aufgehoben.